Nächstes Treffen am 18. Juli '24 im Restaurant "Haus Dresen - Zum Alten Brauhaus in Raderbroich".

Hero Image
Okt. 2019 Stefan Janssen

Besuch Flughafen-Tower Düsseldorf


Aeroclub 77 zu Besuch auf dem Flughafen-Tower in Düsseldorf

Als Aeroclub mit Standort Flughafen Mönchengladbach sind wir an den Umgang mit einem Flughafen Tower gewöhnt. Das Fliegen an unserem Standort bedingt eine permanente Funkbereitschaft mit dem Tower Personal. Sowohl bei Flugzeugbewegungen auf dem Rollfeld (z.B. Tanken) als auch beim An- und Abflug ist die Funk-Kommunikation mit dem Personal auf dem Tower Pflicht.

Was liegt also näher, uns einmal als Verein, einen Flughafen Tower, in diesem Fall Düsseldorf, von der Nähe aus anzuschauen. Das Vorhaben erfordert etwas Vorbereitung, da der Tower eines Flughafens zu den wichtigsten Betriebsstätten gehört und die Betriebsräume nicht ohne Voranmeldung und Prüfung besucht werden können.

Als Privatpiloten unterliegen wir ja einer Zuverlässigkeitsüberprüfung durch die Bezirksregierung, wodurch schon eine erhebliche Erleichterung bei der Anmeldung zum Besuch eines Flughafen Towergebäudes gegeben ist. Nachdem wir die Bestätigung der Deutschen Flugsicherung (DFS) erhalten hatten, haben wir uns auf dem Parkplatz des Düsseldorfer Flughafens getroffen.

DUS-TWR-2019-02-10-09-34-12

Der Blick von dort auf den Turm des Towergebäudes ist wirklich imposant. Mit seinen 85 m ist der Flughafen Tower in Düsseldorf der bislang höchste Turm der DFS laut Webseite des Architekturbüros.

DUS-TWR-2019-02-10-09-40-00

Unsere Gruppe fand sich am Fuße des Turmes ein und wir konnten die Fahrt in die oben liegende Betriebsstätte per Aufzug fortsetzen. Wie erwähnt, ist der Betriebsraum der Fluglotsen im Tower ein erhöhter Sicherheitsbereich, deswegen wurden wir zunächst auf eine Außenplattform unterhalb des Betriebsraums gebeten. Trotz des durchwachsenen Wetters hatten wir einen hervorragenden Ausblick auf das Flughafen-Gelände in Düsseldorf. DUS-TWR-2019-02-11-09-18-40 DUS-TWR-2019-02-10-11-27-02 Man erkennt die gelben Hütchen auf dem zum damaligen Zeitpunkt umgebauten Parkplatz im ersten Bild und diesmal in der Rückansicht und erkennt, wie hoch dieser Tower über das Gelände des Düsseldorfer Flughafens hinausragt.

DUS-TWR-2019-02-10-11-27-49

Von der Freiluftplattform ging es dann in den Besprechungsraum der DFS, indem uns mehrere DFS-Mitarbeiter einen Einblick in ihre tägliche Arbeit im Tower geben konnten. Für uns war es natürlich besonders wertvoll, direkt mit den Fluglotsen persönlich sprechen zu können, die wir sonst während des Fluges nur über Funk kontaktieren.

DUS-TWR-2019-02-10-09-58-15 Die Deutsche Flugsicherung DFS betreibt diese Betriebsstätte am Düsseldorfer Standort, ist aber auch mit anderen Flughäfen in Deutschland direkt verbunden, wenn es um die Kontrolle von Flugbewegungen am Flughafen und außerhalb geht.

DUS-TWR-2019-02-10-10-17-57 Auf diesem Bild sieht man einen Ausschnitt einer Gebietskarte um den Flughafen mit Flugzeugen im An- und Abflug. Die Flugbewegungen sind in grüner Schrift auf dem Großdisplay der Flugsicherung zu erkennen. Der kleine Ausschnitt zeigt das Steuerpult des Fluglotsen, der für die Überwachung im Bereich der Rollkontrolle als auch für den An- und Abflug verantwortlich ist.

Leider durften wir aus Sicherheitsgründen innerhalb des Betriebsraums der Fluglotsen kein keine Fotos machen. Trotzdem war das Gespräch mit den Fluglotsen auch im Betrieb möglich und wir konnten einige interessante Tipps und Informationen für unseren Flug Alltag mitnehmen.

DUS-TWR-2019-02-10-13-11-40 Auf diesem Foto sieht man die Kanzel mit dem Betriebsraum der Fluglotsen in Vollverglasung mit angeschrägten Scheiben, um einen besseren Blick auf das gesamte Flughafen-Gelände zu haben. Ein letzter Blick im Regen von der Freiluftplattform auf das riesige Gelände des Flughafens erklärt, warum die Einarbeitung eines geprüften Fluglotsen auf ein neues Flughafen-Gelände mehrere Monate benötigt. Das gesamte Flughafen-Gelände erstreckt sich auf ein riesiges Arenal, das die Lotsen bei jeder Wettersituation überblicken und kontrollieren müssen, um einen reibungslosen Flugbetrieb gewährleisten zu können.

Es war eine tolle Erfahrung, diesen Lotsenbetrieb aus direkter Nähe kennenlernen zu können. Bei guter Sicht ergibt sich auch für uns Hobbypiloten immer mal die Möglichkeit, auch mit unseren kleinen Flugzeugen, dem Düsseldorfer Flughafen einen Besuch abstatten zu können. Die Flugroute Nord-Süd über den Platz bietet genügend Abstand zum regulären Flugbetrieb mit genügend Distanz zum regulären Flugverkehr bei bester Sicht auf das ganze Flughafen-Gelände.

Wir kommen wieder, versprochen.

DUS-TWR-2019-02-10-08-40-03 Dieses Bild zeigt den Standort des Flughafen-Towers bezeichnet mit DFS und man erkennt am Schatten (Ausrichtung nach 10:00 Uhr) die Höhe des Turmes über Grund und die große Entfernung zur Landebahn. Da der Tower jedoch eine riesige Höhe hat, bietet er einen guten Rundumblick auf das gesamte Gelände des Flughafens.